U16 festigen zweiten Tabellenplatz

Am vergangenen Samstag kam es für die U16 in der brandneuen Johann-Vanotti-Spielhalle bereits zum Rückspiel gegen die Heimmannschaft aus Ehingen, sowie die Mannschaft aus Söflingen, die neu in die Saison startete.

Gegen Ehingen war noch eine Rechnung offen, nachdem sich die Biberacher letzte Woche nach einem großen Kampf geschlagen geben mussten.
Zuerst einmal hieß es aber für die junge Truppe sich an die Halle zu gewöhnen, die mit 24 Sekunden-Würfeln, tiefer Grundlinie und Werbebannern am Freiwurfkreis für Basketball ausgelegt ist. Ansonsten traten beide Mannschaften erneut in Bestbesetzung an, wenngleich der Kapitän der Biberacher Nick Arnhold mit getapter Hand nur bedingt einsatzfähig war.

Aus den Erfahrungen aus dem Hinspiel lag der Fokus im Training auf Rebounding und Würfen – vor allem bei den Freiwürfen sind die Biberacher mit 14 von 49 Treffern (28%) miserabel in die Saison gestartet. Leider waren die jungen Schiedsrichter aus Ehingen mit dem körperbetonten und zum Teil ruppigen Spiel deutlich überfordert und so hatte der Trainer mehr damit zu tun 5 gesunde Spieler auf dem Spielfeld zu halten, anstatt Spielsysteme anzusagen. Gerade im ersten Viertel konnte aber gerade der langzeitverletze Topscorer der letzten U14 Saison – Neo Müßler mit seiner schnellen Spielweise am Korb zu punkten kommen und das Spiel offen halten. Die Ehinger kamen aber immer wieder zu leicht im 1 gegen 1 zum Korb und waren hier deutlich treffsicherer als die Biberacher, so dass es zur Halbzeit 29:18 für Ehingen stand.

Den „Young Gunz“ aus Biberach war eigentlich nur ein Vorwurf zu machen: Abschlussschwäche! An der Freiwurflinie ging die Quote mit 2 von 10 (20%) sogar noch weiter runter und zweite Wurfchancen wurden leichtfertig vergeben. Ansonsten stimmten Einstellung und Kampfeswillen, was sich in einer Reboundüberlegenheit ausdrückte. Aufgrund der Verletzungen war die Mannschaft aber nicht klar bei der Sache, was gegen einen starken Gegner nicht zum Sieg reicht. An Ende steht ein 50:34 Sieg für Ehingen fest.

Leistungssteigerung gegen Söflingen führt zum Sieg

Im zweiten Spiel ging es sofort im Anschluss gegen die TSG Söflingen. Trotz körperlicher Überlegenheit in Größe und Schnelligkeit konnten sich die Biberacher Anfangs nur schwer durchsetzten. Mit Dogan Kabasakal hat man aber einen Spieler, der dieses Jahr von der Bank kommend, sofort auf Betriebstemperatur ist und punkten kann, was er mit einem Buzzerbeater von der Mittellinie eindrucksvoll beweisen konnte. Hervorzuheben ist in diesem Spiel aber vor allem seine Verteidigung mit der er zahlreiche Ballgewinne erreichen konnte. Dadurch gepushed gerieten die Verletzungssorgen der anderen Spieler in den Hintergrund, so dass beispielsweise auch Alperen Nalbantoglu zu seinen ersten Punkten kam. Mit 11 von 20 Freiwürfen waren die jungen Biberacher zumindest schonmal auf dem Niveau der Herrenmannschaft. Lediglich die vielen nicht verwandelten, offenen Würfe oder zweite Wurfchancen bleiben das Damoklesschwert der Biberacher, so dass man sich nicht entscheidend absetzen konnte. Letztendlich gab es aber durch starke Verteidigung und gut umgesetzte Spielzüge einen beachtlichen 50:37 Sieg für die TG Biberach.

Nun gibt es erstmal eine Pause bis zum 03.12. wo es dann gilt zumindest den zweiten Platz zu sichern um in der Rückrunde in den Playoffs dabei zu sein, was schon lange keiner Jugendmannschaft aus Biberach mehr gelungen ist.

Es spielten: Dogan Kabasakal (32 P), Johannes Zeidler (19 P), Neo Müßler (17 P), Luciano Tshiang (7 P), Jonas Gerster (6 P), Alperen Nalbantoglu (2 P), Nick Arnhold, Teoman Bulut, Daniel Senkleider, Julius Trögele, Kilian Rief

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.