U14 verpassen nur knapp den Sieg gegen Spitzenreiter Sigmaringen

Für die jüngste Mannschaft der TG stand am Wochenende bereits der zweite Spieltag in der Bezirksliga Ost an. Dieser wurde am vergangenen Samstag bei der TB Sigmaringen ausgetragen.

Die Woche davor hatte man gegen diese Mannschaft nach starker kämpferischer Leistung in Biberach verloren. Daher galt es im Rückspiel diese Scharte auszuwetzen. Leider begann die Partie äußerst zerfahren mit zahlreichen Ballverlusten und technischen Fehlern auf beiden Seiten. In der Verteidigung hat sich die junge Mannschaft wenig vorzuwerfen und konnte einfache Punkte der Sigmaringer vermeiden. Allerdings offenbarte sich auch wieder die Reboundschwäche, so dass der Gegner zweite oder auch dritte Chance verwerten konnte. Zur Halbzeit stand es 7:6 für Sigmaringen. In Hälfte zwei versuchte die TG mehr über Ihre Aufbauspieler Leines Haberbosch und Felix Kreissig zum Korb zu kommen, was Stellenweise durch gute Blockarbeit der Center auch gut umgesetzt wurde. Auch Anahita Hasanky konnte durch gute Bewegungen über die linke Seite zu ihren ersten Punkten kommen. Daher blieb es bis zur letzten Minute spannend, als man 20 Sekunden vor Schluss auf zwei Punkte Rückstand verkürzen konnte und die Mannschaft über eine Presse versuchte den notwendigen Ballgewinn zu erzwingen. Letztendlich reichte es aber nicht zum Sieg und so verloren die jungen Biber unglücklich mit 17:19.

Kämpfende TG-Biber verlieren deutlich gegen Illertal

Zeit zum Ausruhen bleibt in der Jugend nicht, da gleich im Anschluss das zweite Spiel gegen Illertal auf dem Programm stand. Hier ging es gegen den wohl stärksten Gegner in der Liga, der auch in Bestbesetzung angetreten ist. Durch Pressing der Illertaler kam die TG immer wieder unter Druck und dadurch zu vielen Ballverlusten, die der Gegner in leichte Fastbreak Punkte umsetzen konnte. Hier wurde auch deutlich, dass Biberach mit nur 7 Spielern angetreten ist und mit dem eigentlich etatmäßigen Center Korbinian Cook ein angeschlagener Spieler dabei war, der quasi aus dem Krankenbett aufs Feld kam. Zur Halbzeit stand es 4:43, was den Unterschied deutlich zeigte. Aber die Mannschaft zeigte sehr viel Moral und konnte durch viel Laufbereitschaft und Einsatz die zweite Hälfte mit 12:26 deutlich ausgeglichener gestalten. Am Ende gewann Illertal aber verdient mit 69:16 gegen aufopferungsvoll kämpfende Biberacher.

Es spielten: Leines Haberbosch (16 P), Felix Kreissig (9 P), Jonas Ditscheid (4 P), Simon Read (2 P), Anahita Hasanky (2 P), Korbinian Cook, Sevalour Göktürk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.