U18 Mädchen sammeln Erfahrung in der Landesliga

Unsere Mädchen der U18 sind am Wochenende in Ihre neue Saison in der Landesliga gestartet. Rechtzeitig zum Beginn der Serie sind auch die meisten Spielerinnen zu den Trainingseinheiten eingetrudelt, so dass sich die Ballin`Girls mit einem neunköpfigen Kader auf die Reise machen konnten.

Zur SG Schramberg hat man zu Beginn gleich mal die längste Anreise mit knapp zwei Stunden, was aber dem neuen Coach Eric Martel die Gelegenheit gab, seine Mannschaft etwas besser kennen zu lernen, da er dankenswerter Weise die Aufgabe übernommen hat und nur eine Trainingseinheit mit dem Team zur Vorbereitung hatte.

Im ersten Spiel ging es gegen den TV Konstanz, der sein erstes Spiel gegen die BBU Ulm bereits deutlich mit 53:19 gewinnen konnte. Es war also anzunehmen, dass dies gleich ein schwerer Brocken zum Einstand wird. Und so legte Konstanz auch gleich mit agressiver Ganzfeldverteidigung los und überrumpelte die TG Spielerinnen, so dass es nach dem ersten Viertel bereits 28:8 stand. Die junge Mannschaft der TG, die sich zum großen Teil aus U16 Spielerinnen zusammensetzt, brauchte bis zum letzten Viertel um sich an die Agressivität und Schnelligkeit der Gegner anzupassen. Offensiv konnten sich die Aufbauspielerin Lisa Eggert mit 10 und die Cenerspielerin Charlotte Wagner mit 6 Punkten auszeichnen. Was aber nichts an den klaren Machtverhältnissen des TV Konstanz änderte, die am Ende souverän mit 86:25 das Spiel gewinnen konnte.

Im zweiten Spiel gegen die „Hausdamen“ aus Schramberg wurde die Aufgabe nicht leichter, da hier eine eingespielte, ausgeruhte Mannschaft wartete, die ihren ersten Gegner im ersten Spiel mit 77:5 ebenfalls deutlich in die Schranken wies. Defensiv konnten sich die TG Mädchen, im Vergleich zum ersten Spiel jedoch deutlich steigern und es den Schrambergerinnen schwerer machen zu leichten Punkten zu kommen und auch die eigene Spielweise wurde ruhiger und sicherer. Jedoch fanden offensiv nur wenig Würfe den Korb und mit 10 Punkten und 1 von 9 Freiwürfen fehlte eindeutig die Treffsicherheit. Somit ging auch das zweite Spiel mit 10:66 deutlich verloren.

Auf der langen Rückfahrt hatten die Mädchen und der Coach viel Zeit die Spiele zu resümieren und die Einstellung in den nächsten Trainingseinheiten wird zeigen aus welchen Holz die junge Mannschaft geschnitzt ist.

Am nächsten Wochenende kann dies gleich unter Beweis gestellt werden, wenn in Nersingen der TV Weingarten und der VfL Sindelfingen warten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.