Endrunde – U18 ist dabei!

Am Sonntag war in Ravensburg für die junge U18-Mannschaft der TG Biberach der letzte Spieltag im Jahr 2019. „Jung“ trifft es auch sehr gut – durch verletzungsbedingte Ausfälle der beiden älteren Spieler Nick Arnhold und Luciano Tshiang, war die Mannschaft mit vier U17 und drei U16 Spielern angetreten. Gute Besserung auf diesem Wege an die beiden Verletzten.

Im ersten Spiel gegen Bad Wurzach war die Anspannung sehr hoch. Es ging darum den direkten Kontrahenten um Platz zwei zu schlagen um sich sicher für die Endrunde zu qualifizieren. Entsprechend nervös war der Start und so musste der Kapitän Johannes Zeidler mit seinem gewohnt starken variablen Zug zum Korb 10 der ersten 14 Punkte für Biberach erkämpfen. Mit zwei Dreiern hintereinander von Leines Haberbosch und Daniel Senkleider konnte die Führung dann auf 20:12 ausgebaut werden. Bis zur Halbzeit konnte eine knappe 24:21 Führung mit ins dritte Viertel genommen werden.

Im dritten Viertel konnte dann Neo Müßler seine Qualitäten von der Dreierlinie zeigen mit zwei erfolgreichen Dreiern. Die Wurzacher haben aber auch zwei gute Spieler, die mit harten Cuts zum Korb immer wieder zu Punkten kamen und somit am Ende des dritten Viertels den Abstand mit 36:32 eng hielten. Im letzten Viertel ging es auf und ab und es blieb bis zur letzten Sekunde spannend. Mit einem Punkt Vorsprung und 5 Sekunden auf der Uhr bei eigenem Einwurf war das Spiel eigentlich schon durch, aber mit Fehlpass beim Einwurf gab man den Wurzachern nochmal die Chance auf den Sieg. Glücklicherweise ging der letzte Wurf nur an den Ring und so errangen die Biberacher einen denkbar knappen 42:41 Sieg. Damit ist der zweite Tabellenplatz sicher – Gratulation an die U18-Mannschaft!

Der zweite Gegner BG Bodensee kam mit einer körperlich robusten Mannschaft an, die im Vergleich zum Hinspiel, das die TG mit 14 Punkten Vorsprung gewinnen konnte, nicht mehr viel zu tun hatte. Es war aber der schnelle Aufbau von Bodensee, der mit 6 Punkten durch Korbleger die BG Bodensee in Führung brachte. Die Biberacher Spieler konnten aber ebenfalls mit Zug zum Korb gegen die körperlich deutlich überlegenen Gegner gegenhalten und den Rückstand im ersten Viertel auf 10:14 eingrenzen.

Ob der fehlende Druck gewinnen zu müssen, oder der knappe erste Sieg Ausschlag gebend waren ist nicht klar – aber die jungen Biberacher spielten auf einmal einen Basketball den sie im Training praktizieren. Der Ball lief durch die eigenen Reihen und mit viel Bewegung ohne Ball konnte immer wieder ein freier Wurf gefunden werden. Die sonstigen Punktesammler verteilten die Bälle und die anderen Mitspieler schlossen mit Selbstvertrauen ab. In der Defense wurde Help-Defense konsequent umgesetzt, so dass man das zweite Viertel mit 12:0 deutlich gewinnen konnte.

Mit dieser Führung im Rücken ging das dritte Viertel genauso weiter und Daniel Senkleider konnte mit zwei Dreiern und guten Pässen aus dem Post-up endlich mal sein Potential zeigen. Die gesamte Mannschaft hatte den Fuß weiter auf dem Gaspedal und so konnte auch das dritte Viertel mit 25:9 gewonnen werden und mit einer 47:23 Führung ging es ins letzte Viertel. Durch Umstellung auf eine Zonenverteidigung und zu viele vergebene, frühe Würfe von außen, wurde das letzte Viertel mit 9:19 verschenkt. Das ändert aber nichts an dem deutlichen 56:42 Sieg der TG Biberach, in dem die Mannschaft zeigte, dass sie als geschlossenes Team sehr guten Basketball spielen kann. Großer Dank gilt auch noch an die elf Eltern, die für Heimspielatmosphäre sorgten.

Mit sechs Siegen bei zwei Niederlagen steht die TG Biberach als zweiter der Tabelle fest und hat nun bis Januar Zeit sich weiter zu verbessern.

Glückwunsch an die Mannschaft, die im Training hart arbeitet und sich diese zwei Siege verdient hat!

Es spielten: Johannes Zeidler (45P), Neo Müßler (24), Daniel Senkleider (11), Leines Haberbosch (7), Luis Arnold (5), Daniel Brückmann (2), Lukas Büttner (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.