U16 mit zwei Gesichtern in Runde zwei

Die U16 Mannschaft der TG Biberach war am Sonntag zu Gast in Tomerdingen zum Spieltag gegen SV Tomerdingen und BBU Ulm. Gegen beide Mannschaften hatte man vor drei Wochen daheim in Biberach souverän mit +24 Punkten gegen Ulm und +27 gegen Tomerdingen gewonnen, so dass alles auf zwei weitere Siege eingestellt war.

Im ersten Spiel gegen Ulm gab es aber einen klassischen Fehlstart und die Biberacher wurden von den quirligen, kleinen Ulmern überrannt und mit einem 6:23 Rückstand ins zweite Viertel geschickt. Im zweiten Viertel konnte zwar das Ergebnis etwas ausgeglichener gestaltet werden, aber die TG ging mit einem 13 Punkte Rückstand (19:32) in die Halbzeit. Die zweite Hälfte begann leider wie die Erste, so dass am Ende nur Ergebniskosmetik betrieben werden konnte und die Ulmer einen verdienten 25:41 Sieg erzielen konnten. Die große Biberacher Mannschaft hatte über das ganze Spiel immense Probleme sich gegen die kleineren Gegner durchzusetzen, so dass der Größenvorteil leider zu einem Nachteil wurde, der sich in zahllosen Ballverlusten und Fehlwürfen zeigte. Positiv war der Einstand von Gabriel Gustin, der nach einem Kreuzbandriss erstmal für die U16 auflief und einen guten Eindruck hinterließ.

Zum Spiel Zwei gegen die Heimmannschaft Tomerdingen kam Biberach deutlich besser aus den Startblöcken und konnte vor allem in der Defensive wieder überzeugen und das erste Viertel mit 9:3 für sich entscheiden. Glückliche 3er der Gegner hielten das Spiel bis zur Pause mit 17:25 spannend, aber es war deutlich zu erkennen, dass Tomerdingen den Biberachern besser liegt. Über gute Verteidigung und Reboundkontrolle gab es einige Fastbreak-Punkte und auch das Zusammenspiel und die Systeme funktionierten auf einmal wieder. So konnten sich 7 Spieler in die Punktestatistik eintragen und am Ende stand ein klarer 57:27 Sieg zu buche. Neben den beiden Topscorern Johannes Zeidler (21 Punkte) und Kilian Rief (14 Punkte) konnte auch Neo Müßler (10 Punkte) durch seine Schnelligkeit zweistellig scoren.

In zwei Wochen geht es zu einem letzten Vergleich gegen die beiden Mannschaften und man steht sich zum dritten Mal gegenüber. Für die jungen Biberacher genug Zeit um sich vorzubereiten und cleverer zu agieren und gegen beide Gegner am letzten Spieltag zu zeigen zu was man in der Lage ist.

Es spielten: Johannes Zeidler (33P), Kilian Rief (28P), Neo Müßler (18P), Daniel Senkleider (6P), Dominik Brückmann (6P), Teoman Bulut (4P), Gabriel Gustin (2P), Alperen Nalbantoglu (2P), Leines Haberbosch (1P)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.