TG-Herren: Der Abstiegskampf bleibt spannend bis zum letzten Spieltag

Die Bezirksliga Saison 2017/18 geht in ihre heiße Phase. Noch drei Spieltage sind bis zum Ende der Spielzeit zu absolvieren und mit Blick auf die Tabelle bahnt sich ein packendes Finish für die TG-Herren im Abstiegskampf an. Wir werfen einen Blick auf die kommenden Spieltage und die aktuelle Lage in der Bezirksliga Ost.

Durch die 57:70-Niederlage gegen die TSG Reutlingen 2 am vergangenen Wochenende ist den TG-Herren der erhoffte „steal win“ auswärts beim Tabellen-Dritten nicht gelungen. Glücklicherweise haben auch die direkten Konkurrenten Laupheim und Kirchheim/Teck gepatzt, so dass sich im Tabellenkeller nach Abschluss des 15. Spieltags nichts verändert hat. Mit Blick auf die verbliebenen drei Spieltage deutet sich ein packender Abstiegskampf in der Bezirksliga Ost an.

Die Ausgangssituation

Mit dem vollkommen unerwarteten Rückzug aus dem Liga-Betrieb (mitten in der Saison) steht der TSV Wendlingen bereits als Tabellenletzter und damit auch als erster Absteiger fest. Der Neuntplatzierte wird am Ende der Saison ebenfalls den direkten Gang in die Kreisliga antreten müssen, während der Tabellen-Achte nochmals eine Chance in der Relegation erhält.

Die TG Biberach kommt derzeit auf eine Saison-Bilanz von 4/9 und 8 Punkte und liegt damit auf dem 7. Platz. Lediglich der gewonne direkte Vergleich gegen die punktgleiche Mannschaft aus Kirchheim/Teck ist dafür verantwortlich, dass man aktuell noch „über dem Strich“ steht und damit die Klasse halten würde. Der TSV Laupheim liegt mit 4 Punkten auf dem 9. Platz und wäre stand heute damit der zweite Absteiger.

Das TG-Restprogramm

Bodensee 1 (Heim, 17.3.), Heidenheim 1 (Auswärts, 24.3) und Laupheim (Heim, 8.4), so lautet das Restprogramm der TG-Basketballer in den kommenden knapp vier Wochen. Mit zwei Heimspielen und einem Auswärtsspiel haben die Biberacher durchaus „ein wenig Glück“ in Sachen Spielplan. Viel entscheidender ist jedoch die Tatsache, dass man mit Bodensee 1 und Laupheim auf zwei Teams in der heimischen Wilhelm Leger Halle trifft, die rein objektiv betrachtet durchaus schlagbar sind. Beim Auswärtsspiel in Heidenheim hingegen sieht dies ein wenig anders aus, gegen den Tabellen-Ersten (Bilanz 12/1) wird es äußerst schwer etwas zählbares mitzunehmen.

Dennoch ist die Rechnung für die TG ganz einfach: Mit zwei Heimsiegen hat man den Klassenerhalt geschafft. Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass man damit alles in den eigenen Händen hält.

Das Restprogramm von Laupheim und Kirchheim/Teck

Während die TG’ler an diesem Wochenende spielfrei haben, kommt es am 16. Spieltag zum Abstiegsduell zwischen dem VfL Kirchheim/Teck 2 und der TSV Laupheim. Das Hinspiel in Laupheim konnte der TSV Ende Oktober des vergangenen Jahres mit 92:81 gewinnen. Die Laupheimer brauchen erneut einen Sieg um weiterhin noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben. Mit einem Heimsieg von Kirchheim/Teck würde der VfL in der Tabelle an Biberach vorbeiziehen, hätte jedoch auch zwei Spiele mehr auf dem Konto.

Am 17. Spieltag haben die Kirchheimer spielfrei und Laupheim trifft zu Hause auf ScanPlus Elchingen 3, den Tabellen-Zweiten. Am 18. und zugleich letzten Spieltag muss Laupheim auswärts in Biberach ran, Kirchheim/Teck spielt zu Hause gegen die TuS Metzingen.

Fazit: Sowohl Laupheim, als auch Kirchheim können den Klassenerhalt nicht mehr aus eigener Kraft heraus schaffen und brauchen mindestens einen Patzer der TG in den verbliebenen zwei Heimspielen der Biberacher. Je nach Ausgang der kommenden Spiele, könnte Laupheim bereits vor dem letzten Spieltag als zweiter Absteiger feststehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.