Spielvorschau: TSG Reutlingen 2 – TG Biberach, 15. Spieltag, Bezirksliga Ost 2017/18

Die TG-Basketballer müssen am 15. Spieltag in der Bezirksliga Ost auswärts bei der TSG Reutlingen 2 ran. Mit Blick auf die aktuelle Tabellenlage wäre ein Auswärtssieg in Reutlingen extrem wichtig für die Biberacher.

Nach zuletzt zwei Heimspielen in Folge gegen Wangen und Elchingen und einem spielfreien Wochenende sind die TG-Herren am kommenden Sonntag wieder „on the road“. Am 4. März (16:30 Uhr) trifft man in der IKG Sporthalle auf die TSG Reutlingen 2. Während die Reutlinger als Tabellendritter in Sachen Aufstieg noch ein Wörtchen mitreden können und wollen, richten sich die Blicke der Biberacher eher in den Tabellenkeller.

Der Abstiegskampf ruft

Mit einer Bilanz von 4/8 lieg die TG Biberach aktuell auf dem 7. Tabellenplatz in der Bezirksliga Ost. Durch den überraschenden Rückzug der TSV Wendlingen aus dem Ligabetrieb steht bereits ein Absteiger in dieser Saison fest. Stand heute würde zudem auch der TSV Laupheim als Neuntplatzierter den bitteren Gang in die Kreisliga antreten müssen. Der VfL Kirchheim/Teck 2 hingegen liegt derzeit (punktgleich mit Biberach, aber einem Spiel mehr auf dem Konto) auf dem 8. Rang und würde in der Relegation um den Klassenerhalt kämpfen. Biberach ist mit Rang 7 derzeit noch „über dem Strich“ und hätte damit die Klasse gehalten. Der Vorsprung auf Laupheim und Kirchheim ist jedoch minimal und in den verbliebenen vier Partien zählt jeder Punkt und jedes Erfolgserlebnis.

Mit drei Siegen aus den ersten vier Spielen hat Reutlingen einen guten Start in die Rückrunde hingelegt. Lediglich gegen Metzingen (63:79) erlaubte man sich Anfang Februar auswärts die einzige Niederlage in diesem Jahr. Gegen Kirchheim/Teck 2 feierte man hingegen einen 119:71-Blow-out-Sieg und auch der 86:79-Auswärtserfolg am vergangenen Wochenende gegen Elchingen 3 belegt, dass Reutlingen ein echter Aufstiegsaspirant ist.

Ähnlich wie nahezu alle Top-Teams in der Bezirksliga gibt es in Reutlingen nicht nur einen oder zwei Leistungsträger sondern mehrere. Angeführt wird das Team in Sachen Scoring derzeit von Harry Schmidt (12,8 Punkte), Predrag Pramenko (12,3), Johannes Becker (12) und Nino Maric-Pereira (10,4). Damit scoren im Durschnitt gleich vier Spieler in der laufenden Saison zweistellig. Zudem haben die Reutlinger den Luxus sich hin und wieder den einen oder anderen Spieler aus ihrer 1. Mannschaft „auszuleihen“, welche aktuell in der Regionalliga BW spielt. Bestes Beispiel hierfür ist u.a. der 18-jährige Center David Grubic, der beim wichtigen Auswärtssieg in Elchingen 21 Punkte auflegte.

Das Hinspiel im November des vergangenen Jahres gegen die TSG ging mit 52:61 knapp verloren. Die Heimniederlage spiegelt jedoch den typischen Spielverlauf der TG in dieser Saison wieder. Nach einer schwachen Anfangsphase und einem 15-Punkte-Rückstand zur Pause, kämpfte man sich damals im letzten Viertel an -1 heran und ging dennoch als Verlierer vom Court.

Möchte die TG-Herren etwas zählbares gegen Reutlingen mitnehmen, wird das Team von Martin Arens eine konzentrierte Leistung über 40 Minuten benötigen. Auch die Quote von der Freiwurflinie, die mit 3/17 gegen Elchingen den Negativhöhepunkt der laufenden Saison erreicht hat, sowie die Aggressivität in der Defense werden am Ende ausschlaggebend sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.