Spielvorschau: TG Biberach – MTG Wangen, 13. Spieltag, Bezirksliga Ost 2017/18

Die Herren der TG Biberach Basketball treffen am 13. Spieltag in der Bezirksliga Ost 2017/18 in der heimischen Wilhelm-Leger-Halle auf den MTG Wangen. Wir werfen einen genaueren Blick auf die bevorstehende Partie und den kommenden Gegner.

Mund abputzen und weiter geht’s, getreu nach diesem Motto treffen die TG-Basketballer am kommenden Samstag auf den MTG Wangen. In der heimischem Wilhelm-Leger-Halle möchten sich die TG’ler jene zwei Punkt zurückholen, die man am vergangenen Spieltag fahrlässig hat liegen lassen bei der 60:66-Niederlage gegen den VfL Kirchheim/Teck 2.

Die Spielanalyse des Kirchheim-Spiels unter der Woche im Mannschaftstraining viel kurz und prägnant aus. Coach Martin Arens hat die wesentlichen Fehler offen angesprochen und darauf hingewiesen, dass man sich von dieser Niederlage nicht zurückwerfen lassen wird. Auch Team-Captain und Routinier Dietmar Falke ergänzte, dass gegen den VfL die nötige „Power“ und „Intensität“, an beiden Seiten des Courts gefehlt hat. Zwei Eigenschaften die nach dem Jahreswechsel maßgeblich für den guten Start in der Rückrunde verantwortlich waren.

Die Sharpshooter aus Wangen

Mit einer positiven Bilanz von 7/5 liegt die MTG Wangen aktuell auf dem 4. Platz in der Bezirksliga Ost und steckt damit Mitten im Kampf um die Landesliga-Relegation. Während die Wangener mit lediglich zwei Niederlagen in der Hinrunde eine starke erste Halbserie absolvierten, läuft es für die Allgäuer im neuen Jahr bis dato alles andere als rund. Die ersten drei Spiele gingen alle samt verloren (Kirchheim, Heidenheim und Elchingen). Darüber hinaus tut man sich vor allem in fremden Hallen in dieser Saison sehr schwer, 4 der 5 Niederlagen kassierte man auswärts.

Gefährlich ist Wangen vor allem von draußen: Mit 63 verwandelten 3ern in 12 Spielen (im Schnitt 5,25 pro Spiel) führt Wangen die Liga in Sachen 3er aktuell an. Auch im Hinspiel, welches mit 65:76 verloren ging aus Sicht der Biberacher, wurde diese Stärke spürbar. Damals kamen die Gastgeber auf sechs verwandelte 3er. Eine weitere Stärke der Wangener ist das Tempospiel, welches durch eine schnelle Offense-Transition und Fastbreaks geprägt ist und immer wieder zu einfachen Korberfolgen führt. Angeführt wird Wangen von David Kempter (16,8 Punkte im Schnitt) und Frank Wassermann (15 Punkte), die damit beide zu den Top 10-Scorern in der Liga gehören.

Gelingt die Revanche zuhause?

Das Hinspiel im November des vergangenen Jahres dürfte den meisten TG’lern (leider) noch allzu gut in Erinnerung sein. Neben einer „unruhigen Anreise“, bedingt durch die chaotischen Wetterverhältnisse, haderten die TG-Herren im Spiel selbst mit zahlreichen „fragwürdigen“ Schiedsrichterentscheidungen. Mit Mario Frkanec und Benedikt Bärtle wurden damals nicht nur zwei TG-Spieler relativ früh ausgefoult, auch die insgesamt 27 Pfiffe gegen Biberach liegen deutlich über dem Saisonschnitt (rd. 20 Fouls/Spiel). Unabhängig von der Linie der Unparteiischen wird für die TG wichtig sein, sich auf seine eigenen Stärken zu besinnen.

Bis auf TG-Center Manuel Rojas, der nach einer Knöchel-OP für den Rest der Saison ausfällt und schmerzlich vermisst wird, kann Trainer Martin Arens personell gegen Wangen aus dem Vollen schöpfen.

Tip-off der Partie ist am kommenden Samstag um 17:30 Uhr in der Wilhem-Leger-Halle in Biberach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.