TG Basketballer kassieren bittere Niederlage gegen Wangen

Am vergangenen Sonntag kassierten die TG Basketballer eine schmerzhafte 65:76 (32:34)-Niederlage im Auswärtsspiel gegen die TSG Wangen und liegen nun mit zwei Siegen aus fünf Spielen auf dem siebten Tabellenplatz in der Bezirksliga Ost.

Nach der abenteuerlichen Anreise im Schneeregen ins Allgäu waren alle Spieler zu Beginn hoch motiviert. Doch einige kleinliche Pfiffe der Schiedsrichter zu Beginn sorgten auf Seiten der Biberacher zunächst für Verunsicherung. Die TSG Wangen kam besser ins Spiel und legte einen 14:4-Start hin. Nach einer Auszeit, in der Coach Martin Arens seine Spieler wieder beruhigte und auf das Spiel fokussierte, kämpften sich die Biberacher durch fünf Punkte von Manuel Rojas und Dreiern von Markus Buk und Vjeko Keskic auf 20:17 heran.

Im zweiten Viertel ging die Aufholjagd weiter. Benedikt Bärtle mit einem Dreier und Dietmar Falke mit Punkten unter den Körben verkürzten den Abstand weiter. Auffällig war, dass die intensive Spielweise beider Mannschaften unterschiedlich geahndet wurde. Wangen bekam in der ersten Halbzeit 16 Freiwürfe, die Biberacher vier. Zudem wurde jede Art von Kommunikation rigoros unterbunden. Bärtle kassierte ein technisches Foul, als er die Schiedsrichter auf einen Schrittfehler hinwies. Doch trotz aller Umstände waren die Biberacher mit einem Rückstand von 32:34 zur Halbzeit weiter im Spiel.

Bis zum 40:40 in der Mitte des dritten Viertels hielten die Biberacher weiterhin gut mit. Doch dann kam der große Einbruch im Biberacher Spiel. Zum einen wurden einige Bälle leichtfertig weggeworfen und das Spiel wirkte auf Seiten der Oberschwaben zu statisch. Zum anderen fanden die Wangener ihren Rhythmus von jenseits der Dreierlinie. Außerdem schliefen die Biberacher bei der Reboundarbeit, so dass die Hausherren zweite und dritte Chancen zum Abschluss bekamen.  Mit einem 16:2-Lauf erspielten sie sich eine 56:42-Führung.

Bärtle leitete mit einem weiteren Dreipunktewurf und einem Zweier zu Beginn des letzten Viertels noch einmal eine Aufholjagd ein. Doch diese wurde abrupt unterbunden. Nach einem harten Kontakt gegen den Center der Biberacher, der nicht gepfiffen wurde, bekam dieser für seine Frage an den Schiedsrichter sein zweites technisches Foul und wurde des Feldes verwiesen. Falke erhielt ein weiteres technisches Foul, weil er in der Zone ausrutschte und hinfiel und ihm dies als Flopping ausgelegt wurde. Durch diese Freiwürfe und den anschließenden Ballbesitz konnten die Allgäuer ihren Vorsprung auf 64:47 ausbauen.

Die verunsicherten Biberacher warfen noch einmal alles in die Waagschale. Der an diesem Abend überragende Dietmar Falke erkämpfte sich weitere acht Punkte und kam am Ende auf starke 22 Zähler. Centerspieler Ansgar Hamann erzielte ebenfalls acht Punkte im Schlussabschnitt, kassierte allerdings auch ein technisches Foul, da er mit einer Geste andeutete, dass ihm ein Gegenspieler ein Bein gestellt hatte. Insgesamt erhielten die Biberacher fünf technische Fouls.

Zwar versuchten die Oberschwaben mit einer Press-Verteidigung noch einmal ins Spiel zurück zu finden, aber der Vorsprung des Heimteams war zu groß. Eine zerfahrene Partie endete am Ende mit einer bitteren 65:76-Niederlage für die Biberacher.

Am nächsten Sonntag empfangen die TG Basketballer zum Heimspiel in der Wilhelm-Leger Halle um 17:30 Uhr den Tabellenführer TSG Reutlingen 2.

TG-Spieler (Punkte): Falke (22), Rojas (13), Bärtle (12), Hamann (10), Buk (3), Keskic (3), Rennings (2),

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.