U16 mit starken Debüt in der Bezirksliga

Mit der U16 hat am Sonntag in der heimischen Wilhelm-Leger-Halle auch die letzte Mannschaft der TG Biberach den Saisonbetrieb aufgenommen. Mit einer guten Vorbereitung, in der man sich auf die physische Spielweise einstellen wollte, galt die Marschroute: von Anfang an auf Sieg zu spielen. Mit der TSG Ehingen kam hier aber gleich zu Beginn ein richtig schwerer Brocken, die seit Jahren immer mit ihrer guten Jugendarbeit überzeugen können und darüber hinaus auch in Bestbesetzung mit 12 Mann antraten.

Die Devise beider Mannschaften war von Anfang an klar zu erkennen: Über eine harte Verteidigung zu einfachen Punkten zu kommen und selbst keine einfachen Punkte zuzulassen. So kam es zu einer Partie auf hoher Intensität in der um jeden Ball gekämpft wurde. Zur Halbzeit spiegelte sich das am Punktestand von 15:10 für Ehingen wieder. Zu Beginn der zweiten Hälfte zog Ehingen dank ihres quirligen Aufbauspielers auf 22:10 davon und es sah nach einer klaren Angelegenheit aus. Durch Umstellung auf eine kompromisslose Mannverteidigung und Zustellen aller Passwege gelang es den Biberachern einige Ballverluste zu erzwingen und die Gegner zu verunsichern. Im Angriff wurde die Taktik geändert und die eigene Stärke – der Zug zum Korb – ausgepackt. Angeführt von Dogan Kabasakal, mit insgesamt 19 Punkten Topscorer der Partie, wurde in jedem Angriff der gegnerische Korb attackiert, so dass die TG den Rückstand kurz vor Schluss auf 4 Punkte verringern konnte.

Letztendlich wurde die Partie von der Freiwurflinie entschieden, an der die Biberacher mit 12 von 30 nur mäßig erfolgreich waren. Am Ende der Partie Stand ein 41:35 Sieg für Ehingen auf dem Scoreboard. Jedoch kam Lob vom Gegner, dass sich die Mannschaft im Vergleich zum letzten Jahr deutlich verbessert hat  und sich somit die Mannschaft der TG den Respekt der Gegner erarbeitet hat.

Im Spiel zwei gegen Illertal wollte die TG sofort den Gegner über die Verteidigung unter Druck setzen und vor allem den gegnerischen Aufbauspieler unter Druck setzen, der im ersten Spiel 25 Punkte erzielen konnte. Mit dem „Kettenhund“ Luciano Tshiang und seinen Kollegen Neo Müßler und Alperen Nalbantoglu hat die Mannschaft hier zum Glück sehr gute Verteidiger, die dem Gegner das Leben schwer machen können. In der Offensive angeführt von Nick Arnhold (18 Punkte) und Dogan Kabasakal (20 Punkte) zogen die Biberacher Anfangs schnell auf 18:12 davon. Aber durch zu viele Leichtsinnsfehler in Offense und Defense ließ man den Gegner immer wieder herankommen, so dass es wieder bis zum Ende spannen blieb. Durch gute Teamarbeit und starken Zusammenhalt konnte diesmal aber Biberach mit 53:48 den Sieg für sich verbuchen.

Bereits nächstes Wochenende kommt es zum Rückspiel gegen Ehingen, wo die TG unbedingt gewinnen will um die Tabellenspitze zu erobern. Zweiter Gegner wird die Mannschaft aus Söflingen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.